144001

Jahreshauptversammlung

RuFV Wadelheim-Rheine im ruhigen Fahrwasser / Kirchhoff sieht Zukunft optimistisch entgegen

 „Im vergangenen Jahr haben wir viel erreicht. Wenn es so weiter geht, können wir dem 50-jährigen Jubiläum unseres Vereins in drei Jahren sehr optimistisch entgegen sehen“, resümierte Erich Kirchhoff, erster Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Wadelheim-Rheine während der Jahreshauptversammlung. In 2016 hatte sich auf der Wadelheimer Vereinsanlage einiges getan. Der umfangreich sanierte Turnierplatz habe großen Anklang bei den Reitern gefunden und maßgeblich zum Erfolg des Sommerturniers, den Wadelheimer Reitertagen, beigetragen, berichtete Kirchhoff.

301 Mitglieder, davon 139 aktive Reiter, Voltigierer und Fahrer, zählte der Verein am 31. Dezember 2016, vermeldete Kassenwartin Annemarie Vortkamp. Sie informierte die Versammlung ausführlich über die positive Entwicklung der Finanzlage und begründete diese mit der im Februar 2016 beschlossenen Anhebung der Beitragssätze. Aber auch die Wadelheimer Reitertage hätten zur Entlastung der Vereinskasse geführt, so dass weitere, dringend notwendige Renovierungsarbeiten in der Reithalle, insbesondere im Reiterstübchen und in den Sanitärräumen, in die nähere Zukunft rücken werden.
Die letztjährigen Ereignisse und Veranstaltungen wie das Reit- und das Fahrturnier, die Stuten- und Fohlenschau, verschiedene Ausritte und Ausfahrten, Lehrgänge und auch den SchnupperTag für pferdeinteressierte Kinder ließ Claudia Gruber in einem Rückblick nochmals aufleben. Insgesamt seien die Veranstaltungen gut gelaufen. Allerdings überlege man, wegen der geringen Beteiligung bei einigen vereinsinternen Veranstaltungen das Programm zu verändern. Mehrere Freiwillige boten sich daraufhin an, Ideen und Anregungen zu sammeln, um das Angebot für alle Vereinsmitglieder wieder attraktiv zu gestalten.
Der Vorstand 2017: (v.l.) Henning Bockstette, Maresa Scheinig, Erich Kirchhoff, Christian Temmen, Maike Groschek, Annemarie Vortkamp, Nicole Grimberg, Meike Ramnitz und Claudia Gruber. Nicht auf dem Bild: Cornelia Lohaus. 
Der Vorstand 2017: (v.l.) Henning Bockstette, Maresa Scheinig, Erich Kirchhoff, Christian Temmen, Maike Groschek, Annemarie Vortkamp, Nicole Grimberg, Meike Ramnitz und Claudia Gruber. Nicht auf dem Bild: Cornelia Lohaus.
Die Versammlung sprach der Wadelheimer „Führungsriege“ mit der Entlastung ihr volles Vertrauen aus. Harmonisch und einstimmig verliefen auch die Wahl der neu und wieder zu besetzenden Vorstands- und Ehrenratsämter. Einmütig wiedergewählt wurde Nicole Grimberg als Geschäftsführerin. Henning Bockstette, bis dato Aktivensprecher, besetzt nun das Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden, da sein Vorgänger Jochen Dannemann für weitere zwei Jahre nicht mehr zur Verfügung stand. Zur neuen Aktivensprecherin bestimmte die Versammlung Maresa Scheinig. Christian Temmen übernahm das Amt des Beisitzers von Christoph Ovel, der versicherte, den Verein weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Als Jugendwartin bestätigte die Versammlung die zwei Wochen zuvor in der Jugendversammlung gewählte Maike Groschek. Zur zweiten Kassenprüferin wurde Dagmar Kampel bestimmt.
Weiterhin wurde der Vorstand mit einer Änderung der Vereinssatzung um den Posten der Zweiten Kassenwartin ergänzt. „In den vergangenen Jahren ist die Buchführung durch neue Vorschriften und die Staffelung der Mitgliedsbeiträge zunehmend aufwändiger geworden“, begründete die Erste Kassenwartin Annemarie Vortkamp diesen Schritt. Das neue Amt übernahm Cornelia Lohaus, die Vortkamp auch schon im vergangenen Jahr bei der Buchhaltung unterstützt hatte.
Ebenfalls einstimmig entschied die Versammlung die Wiederwahl von Jons Großmann, Horst Dewenter und Lutz Kröger in den Ehrenrat. Kröger beschrieb den Verein als lebendig: „Viele Mitglieder bringen sich ehrenamtlich ein – und das unentgeltlich. Das sollten wir nicht vergessen, auch wenn nicht immer jedem alles gefällt.“
Ihren Unmut über den Zustand des Hallenbodens äußerten einige der anwesenden Reiter: Der Boden sei uneben und daher schlecht bereitbar. Henning Bockstette berichtete, dass bereits ein Fachunternehmen beauftragt worden sei, den Boden zu begradigen. Er wies allerdings auch darauf hin, dass die starken Unebenheiten nach Auskunft mehrerer Experten nicht durch das tägliche Reiten oder Voltigieren entstanden sein können. Vielmehr sei dafür verantwortlich, dass – obwohl bekannterweise verboten – Pferde in der Halle frei laufen und sich wälzen gelassen worden wären. „Das führt zu Verschiebungen und zur Verdichtung des Sandes, die wir auch durch unsere wöchentliche Bodenpflege nicht beseitigen können“, führte Bockstette aus. „Wir wissen nicht, wer es war. Aber sollten wir jemanden erwischen, der sich dermaßen vereinsschädigend zeigt, dann werden wir ihn zur Verantwortung ziehen, auch hinsichtlich der Kosten“, warnte er.

In einem Ausblick auf die Aktivitäten in 2017 erfuhr die Versammlung, dass die Vorbereitungen für die Wadelheimer Reitertage vom 10. bis zum 13. August und den Fahrertag am 20. August schon angelaufen sind. Maresa Scheinig kündigte an, im Rahmen der Turnierplanung kurzfristig eine Aktivenversammlung einzuberufen, in der Rückmeldungen bzw. Wünsche zur Ausschreibung eingebracht werden können. Ebenfalls auf dem Programm stehen wieder verschiedene Lehrgänge, die Reitabzeichenprüfung am 25. März, der Herbstausflug im November und die Nikolausfeier am 10. Dezember. Die Stuten- und Fohlenschau des Westfälischen Pferdestammbuches wird in diesem Jahr in Wadelheim wegen terminlicher Überschneidungen mit anderen Schauen in der näheren Umgebung allerdings nicht stattfinden.
Die erfolgreichsten Reiter der Turniersaison 2016: (v.l.)  Fabienne Roß, Aliz Schievelkamp, Henrik Bockstette und Jule Roß. Die erfolgreichsten Reiter der Turniersaison 2016: (v.l.) Fabienne Roß, Aliz Schievelkamp, Henrik Bockstette und Jule Roß.
Der Blick auf die sportlichen Erfolge zeigte, dass die Wadelheimer in der Ausbildungsarbeit auf dem richtigen Weg sind. Mit der Ehrung der Vereinsmeister 2016 in den Kategorien Dressur - LPO, Springen – LPO, Dressur – WBO und  Springen – WBO würdigte der Verein die besten Reiter der vergangenen Turniersaison. Gewertet werden hierbei nach einem festgelegten Punktesystem jährlich die Siege und Platzierungen eines jeden Reiters. Unter großem Beifall der Mitglieder überreichte der Erste Vorsitzende Jule Roß (Dressur – LPO), Henrik Bockstette (Springen – LPO), Fabienne Roß (Dressur – WBO) und Aliz Schievelkamp (Springen – WBO) die begehrten Trophäen.